28 veljače 2006

Heute ist...

...mein Geburtstag. Hmmm... Oder doch morgen?

Eigentlich ist es heute zu früh und jemanden früher zum Geburtstag zu gratulieren, so sagt man, bringt Unglück. Morgen jedoch ist es zu spät. Morgen geht es also nur nachträglich.
Außerdem, ich werde/bin erst 8,5 Jahre - wenn man die "richtigen" Geburtstage zählt.

Ein durchschnittlicher Schwabe würde sich jetzt fragen:
- Hä? Wie meinschdes Junge? Isch des der...
- Ja (Ha joo, so isch's).

Ich bin an dem geizigsten Tag den es überhaupt geben kann geboren: Am 29. Februar! Nah dran kämen noch der 24. Dezember und der 1. Januar, doch die gibt es jedes Jahr.
Ich hatte es noch nie als Nachteil empfunden, obwohl... -Ja gut, das eine oder andere Mal schon. Vor allem hat es mich manchmal irritiert, daß ich eine Ausnahme war, quasi was besonderes, immer der "Tibor der nur alle vier Jahre Geburtstag hat". Was ist schon dabei? Ein Geburtstag wie jeder andere auch. Sowieso werde ich jede weitere Sekunde, jede Minute und Stunde älter als ich es eben gerade war. Es sind keine vier Jahre des Winterschlafs und selbst dann...

Nachdem ich lernte es so zu sehen - und die Erkenntnis kam erst mit gewissen Alter, pflegte ich es halb im Scherz zu sagen, meine geizige Eltern hatten es so eingerichtet. Wie man bei uns im Schwabenländle öfters hört - dieses oder jenes koscht (kostet) aber! - wahrscheinlich haben sie sich auch gedacht: Geburtstagsfeier jedes Jahr: des koscht doch! Und die ganzen Geschenke jedes Jahr - des koscht doch auch!
Meine Eltern aber haben sich sonst immer viel Mühe um micht gemacht, so daß dies - wenn überhaupt - keine so große "Entschädigung" war...

Obwohl es den unglücklichen 29. Februar nicht jedes Jahr gibt, hat sich dennoch wichtiges und auch interessantes an diesem Tag zugetragen. Es gibt zwei ausführliche Artikel darüber bei Wikipedia: Auf Deutsch und auch Englisch. Ebenfalls empfehle ich einen interessanten Text von Georg Christoph Lichtenberg, "Trostgründe für die Unglücklichen, die am 29sten Februar geboren sind" beim Projekt Gutenberg.

Also prosit auf die Gesundheit, und auf daß ich mindestens 25 werde! Bis zum nächsten Mal!

2 komentara :

  1. E, Bratko, ja se necu patit sa ovim Njemackim, a mozda neces ni dopustiti objavljivanje komentara...
    Zgodan ti je ovaj dnevnik, posebno lakoca kojom ga pises.
    Eto ti na, nek ti ovaj, prvi komentar, bude ko neka vrsta rodjendanskog poklona!
    Siju Bratko!

    OdgovoriIzbriši
  2. Hallo Tibor!

    (Nachträglich) zum Geburtstag einfach mal ein Gedicht:


    Das große Glück noch klein zu sein,
    sieht wohl der Mensch als Kind nicht ein,
    und möchte, dass er ungefähr
    schon 16 oder 17 wär.
    Doch dann mit 18 denkt er: Halt
    Wer über 20 ist, ist alt.


    Kaum ist die 20 grad geschafft.
    Erscheint die 30-30-30-30 greisenhaft.
    Und an die 40, welche Wende
    Die 50 gilt beinah als Ende.
    Doch nach der 50, peu a`peu,
    schraubt man das Ende in die Höh.

    Die 60 scheint jetzt ganz passabel
    Und erst die 70 miserabel.
    Mit 70 aber hofft man still,
    ich werde 80, so Gott will.
    Wer dann die 80 überlebt,
    zielsicher nach der 90 strebt.
    Dort angelangt, zählt man geschwind,
    Die Leute, die noch älter sind.

    Liebe Grüsse von der Frau Käshammer:-)
    vielleicht schau ich mal wieder rein in deine Kneipe!

    OdgovoriIzbriši