22 veljače 2007

Umfrage

Teils aus purer Langeweile, teils wegen der gähnenden Leere der letzten Wochen auf meinem Blog, ab heute stelle ich Euch die berühmt-berüchtigte Gretchenfrage.

Es hat sich in der letzten Zeit gezeigt, daß nicht besonders viele Besucher bereit waren einen Kommentar zu einzelnen Posts zu hinterlassen. Besser gesagt waren es ganz wenige - das ist die ewige Diskussion ob das Glas halb voll oder halb leer ist!
Daher eine Bitte an die Besucher dieser Seiten: verratet mir Euere Meinung!
Aus der Anzahl der Besucher kann man zwar auch Rückschlüsse ziehen, diese sind und bleiben aber nur Interpretationen...

Also! Bloß keine Hemmungen!

07 veljače 2007

Lost in time and space

Was wollte ich eigentlich...? Ach, klar!

Schon im November wollte ich über den im Oktober nachgeholten Urlaub schreiben, hatte dann aber viel um die Ohren und verschob es auf Dezember. Ich übersah dabei: der Monat Dezember ist gefühlt (vergleiche "gefühlte Temperatur" - der Vergleich hinkt zwar, ist aber als Metapher einigermaßen brauchbar) sogar kürzer als der Februar: da ist Weihnachten und dann schon Silvester und... Zeit also, in der man an alles andere denkt als sich hinzusetzen und einen halbwegs vernünftigen Post über (sozusagen) Sommerurlaub zu schreiben. Dazu kam noch, daß wir im Geschäft für die Zeit zwischen den Jahren eine Urlaubsperre wegen des voraussichtlich erhöhten Arbeitsaufkommens hatten. Wenn man von früh bis spät am ackern ist, dann schreibt man ja auch nicht im Blog herum. Dazu fehlt dann eindeutig die Inspiration!

Da ich noch eine gute Woche Resturlaub hatte, entschloß ich mich diesen vor und nach Silvester zu "verbraten" und fuhr am 30.12. - diesmal mit Bus, nach Kroatien um mit meiner Familie zu feiern. Dort kam ich am nächsten Tag in aller Herrgottsfrühe an und legte mich hin. Ich merkte etwa Stunde später, daß ich viel zu aufgewühlt bin um schlafen zu können und stand wieder auf. Hätte ich gewußt, daß ich erst anderthalb Tage später wieder dazu kommen werde, wäre ich wieder zurückgekehrt und an etwas nettes gedacht oder vielleicht Schäfchen gezählt...

Mein Bruder war bereits seit dem Vortag da und weihte mich in seine Pläne für die Silvesternacht ein. Wir sollten mit einigen Freundinen und Freunden von ihm im Gebäude einer Gewerkschaft (!), mit Bier und Vodka, guter Musik und sogar mit einem kleinen privaten Feuerwerk feiern. Und da passierte es:

Ich lernte die Frau meines Lebens kennen!

Seither weiss ich nicht mehr so recht wo ich bin, welchen Tag wir haben, wie ich heisse... Mittlerweile weiss ich aber eines. Zufälle gibt es nicht!