12 lipnja 2007

Seltsames Treiben in der Nachbarschaft

Auf die erneut längere Unterbrechung beim Posten werde ich hier nicht eingehen. Wer sich daran nicht gewöhnt hat, gehört sicherlich nicht mehr zum Kreis der regelmässigen Leser (sprich "Reingucker"). Was die Gründe sind, müsste Euch klar sein.

Ach, umgezogen bin ich auch!

Ergo, letztes Wochenende spielte sich, auf den ersten Blick etwas seltsames in meiner Nachbarschaft. In meiner neuen Gegend (für ortskundige: im Stadtteil Beiertheim) gibt es einige ältere Häuser, teilweise schöne mit offengelegten Fachwerk, die allerdings schon länger leer stehen und langsam verfallen. Eines solcher Häuser liegt auf meinem Täglichen Weg zur Arbeit oder in die Stadt. An dieser Stelle pflege ich immer - weil die Übersicht über eventuell herannahende Autos hier am besten ist, die Straßenseite zu wechseln.

Letzten Samstag war ich etwa um 23 Uhr auf dem Nachhauseweg und näherte mich der besagten Stelle. Im ersten Moment dachte ich, daß ich träume. Als ich etwa mitten auf der Straße stand und den Blick wieder nach vorne richtete, fand ich mich plötzlich einer Menschenmenge gegenüber, die in drei Reihen, wie in einem Kinosaal, auf der anderen Straßenseite saß. Kein Witz: mein erster Gedanke war "Public Viewing???!!!". Als die Herrschaften meinen überraschten und auch sicherlich erschrockenen Gesichtsausdruck sahen, löste dieser natürlich allgemeine Heiterkeit aus.

Klar wollte ich erfahren was sich da abspielt und bei welchem Ereignis ich gerade unfreiwillig den Hampelmann zum besten gegeben habe. Jemand aus dieser Gruppe deutete mir gleich, ich soll leise sein und ich sah den Blicken dieser seltsamen Versammlung folgend, daß eines der Fenster des Hauses gegenüber beleuchtet war.

Von einem Nachbar, den ich unmittelbar danach getroffen habe, erfuhr ich eigentlich nur, daß "irgendwelchen jungen Leute das Haus gemietet haben und drin Musik machen". Aha...

Was zum Teufel...?!

22 ožujka 2007

Doppelter Geburtstag

Vielen Dank an alle die mir zum 8 3/4-sten Geburtstag gratullierten!

Was kaum einer bemerkte war, daß zu ziemlich gleicher Zeit auch dieser Blog seinen ersten Geburtstag gefeiert hat... Dies könnte verschiedene Gründe haben:

  • Als natürliche Person bin ich Euch wichtiger denn als Bloger
  • Ihr habt vor lauter Posts den Überblick verloren
  • Es ärgert Euch, daß ich noch nicht zur neuen Rechtschreibung überging
  • Nur die wenigen lesen diesen Blog und deshalb ist er Euch eh egal...

Ich bin der Meinung, das letztere spielt da die größte Rolle ;-) Was meint Ihr?

22 veljače 2007

Umfrage

Teils aus purer Langeweile, teils wegen der gähnenden Leere der letzten Wochen auf meinem Blog, ab heute stelle ich Euch die berühmt-berüchtigte Gretchenfrage.

Es hat sich in der letzten Zeit gezeigt, daß nicht besonders viele Besucher bereit waren einen Kommentar zu einzelnen Posts zu hinterlassen. Besser gesagt waren es ganz wenige - das ist die ewige Diskussion ob das Glas halb voll oder halb leer ist!
Daher eine Bitte an die Besucher dieser Seiten: verratet mir Euere Meinung!
Aus der Anzahl der Besucher kann man zwar auch Rückschlüsse ziehen, diese sind und bleiben aber nur Interpretationen...

Also! Bloß keine Hemmungen!

07 veljače 2007

Lost in time and space

Was wollte ich eigentlich...? Ach, klar!

Schon im November wollte ich über den im Oktober nachgeholten Urlaub schreiben, hatte dann aber viel um die Ohren und verschob es auf Dezember. Ich übersah dabei: der Monat Dezember ist gefühlt (vergleiche "gefühlte Temperatur" - der Vergleich hinkt zwar, ist aber als Metapher einigermaßen brauchbar) sogar kürzer als der Februar: da ist Weihnachten und dann schon Silvester und... Zeit also, in der man an alles andere denkt als sich hinzusetzen und einen halbwegs vernünftigen Post über (sozusagen) Sommerurlaub zu schreiben. Dazu kam noch, daß wir im Geschäft für die Zeit zwischen den Jahren eine Urlaubsperre wegen des voraussichtlich erhöhten Arbeitsaufkommens hatten. Wenn man von früh bis spät am ackern ist, dann schreibt man ja auch nicht im Blog herum. Dazu fehlt dann eindeutig die Inspiration!

Da ich noch eine gute Woche Resturlaub hatte, entschloß ich mich diesen vor und nach Silvester zu "verbraten" und fuhr am 30.12. - diesmal mit Bus, nach Kroatien um mit meiner Familie zu feiern. Dort kam ich am nächsten Tag in aller Herrgottsfrühe an und legte mich hin. Ich merkte etwa Stunde später, daß ich viel zu aufgewühlt bin um schlafen zu können und stand wieder auf. Hätte ich gewußt, daß ich erst anderthalb Tage später wieder dazu kommen werde, wäre ich wieder zurückgekehrt und an etwas nettes gedacht oder vielleicht Schäfchen gezählt...

Mein Bruder war bereits seit dem Vortag da und weihte mich in seine Pläne für die Silvesternacht ein. Wir sollten mit einigen Freundinen und Freunden von ihm im Gebäude einer Gewerkschaft (!), mit Bier und Vodka, guter Musik und sogar mit einem kleinen privaten Feuerwerk feiern. Und da passierte es:

Ich lernte die Frau meines Lebens kennen!

Seither weiss ich nicht mehr so recht wo ich bin, welchen Tag wir haben, wie ich heisse... Mittlerweile weiss ich aber eines. Zufälle gibt es nicht!